Buch: Calming Signls - Turid Rugaas

21. September 2017 | erschienen in: | Pfotenabdruck hinterlassen

Calming Signals 

Die Beschwichtigungssignale der Hunde

Turid Rugaas



Erschienen im Oktober 2001 Animal-learn-Verlag, 104 Seiten, 19,00€

Offizielle Beschreibung:
Ihre Forschungsarbeit über Beschwichtigungssignale bei Hunden und Wölfen haben die Norwegerin Turid Rugaas weltweit bekannt gemacht. In diesem Buch erklärt sie, warum, wann und wie Beschwichtigungssignale von Hunden eingesetzt werden.
Ebenso beschreibt sie, wie wir Menschen die Signale erkennen, deuten und sogar selbst einsetzen können. So wird es jedem möglich, zu einem besseren Verständnis seines eigenen, aber auch fremder Hunde  zu kommen.
Dieses Buch ist die spannende Einladung, die faszinierende Welt der hundlichen Kommunikation noch besser kennen zulernen. Mit vielen Farbfotos und Fallbeispielen!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es ist ein Buch, dass sicherlich die meisten Hundeblogger und Hundeinteressierten kennen. Und trotzdem möchte ich es noch hier zufügen mit einem weinendem und einem lachendem Auge. 
Calming Signals ist für mich ein Buch welches man als Hundebesitzer mal gelesen haben sollte. Inhaltlich ist es wirklich ein gutes Buch, für viele ein Augenöffner und auf jedenfall lesenswert. 
Es ist allerdings Überholungsbedürftig. Der Inhalt kann nach 16 Jahren sicherlich noch ergänzt werden und grad beim Thema Bilder bekommt es von mir MInuspunkte. Diese sind leider viel zu wenige (in Anbetracht das es sich in dem Buch auf Körpersprache geht, sieht man dazu einfach zu wenig) und qualitativ eben hinterher. Es gibt allerdings eine passende DVD dazu, zu der ich an dieser Stelle nichts sagen kann und möchte.
Das Buch ansich ist ein Hardcover-Buch mit relativ groß gehaltener Schrift und wie erwähnt recht wenigen Farbbildern. Lediglich die Überschriften sind Farblich abgesetzt, es ist einfach gehalten, vom Stil her flüssig zu lesen und für Laien Verständlich. Der Inhalt ist wirklich gut und macht die Minuspunkte wieder ein wenig vergessen. Leider hat der Inhalt seine Grenzen und so hat man das Buch binnen einiger Stunden durch. Die Calming Signals sind gut Beschrieben, alles an ihre Erfahrungen mit ihren Hunden angeknüpft und mit guten Tipps seinen Hund zu beobachten und anders wahrzunehmen. Menschen die denken der Hund gähnt wenn er müde ist und leckt sich über die Schnauze weil er Hunger hat, werden hier einige AHA-Erlebnisse haben. Es gibt erläuternde Beispiele in den Kapiteln und auch Fallbeispiel Geschichten. 
Ich habe zwar einige Bücher gelesen die auf Beschwichtigungssignale eingehen, aber keines eben so wie dieses. Vielleicht ist es deshalb auch nach 16 Jahren noch sehr beliebt.
Ich kann aber nichtdestotrotz keine richtige Kaufempfehlung aussprechen sondern nur eine Leseempfehlung. Es ist einfach zu mager mit knapp 100 Seiten in großer Schrift. Von denen die ersten 17 für Einleitung und Co drauf gehen. Es ist einfach zu teuer solange es sich nicht nochmal weiterentwickelt.




Rally Obedience Turnier beim HSV Rumeln

Ich hoffe ihr hattet alle ein feines Wochenende. Wir haben uns mal wieder ein wenig testen wollen und so hab ich mich vor einigen Monaten für ein RO Turnier gemeldet mit Joy.
Im Mai ging ja unser erster Turnierversuch in diesem Sport gewaltig in die Hose und so war ich wirklich verunsichert ob es an der Gesamtsituation lag. Mit Turniernervosität hatten wir es ja bisher nur ab und an beim Agi zu tun und da ist der erregungsgrad bei Joy ja höher, sodass sie denk ich mehr ausblendet was aussenrum passiert.
Beim Ro sieht die Sache ja bedeutend ruhiger aus und so machte sie in Krefeld "nichts"ausser sich Panisch umzusehen. Jetzt muss ich aber dazu sagen. Wir waren den ganzen Tag da und es war den ganzen Tag gut mit ihr. Aber kurz bevor wir dran waren, schmiss hinter der Vereinshecke jemand eine Kettensäge an und damit begann dann das unruhige Verhalten. Ich habs nicht übel genommen und mir gesagt das wir es nochmal versuchen - beim Turnier auf unserem Platz.

Im Januar hatte ich ja neu in den Verein gewechselt und seitdem für die Begleithundeprüfung mit Blaze trainiert. Nun stand dort das Turnier an und ich hab gesagt, wenn Joy da nicht läuft wo sie sonst so toll trainiert. Dann läuft sie nirgends. Und dann hätte ich es auch nicht mehr versucht.
Schon einige Jahre machen wir RO. Allerdings hatte ich Trainertechnisch nie die Unterstützung das ganze auch mal auf einem Turnier zu probieren. Und Joy hat es immer schon sehr toll gemacht und das steigerte dann meine Unzufriedenheit, wenn einfach nicht gefördert wird was uns liegt. Mit Jutta hab ich nun eine Trainerin die selbst dort mit ihren Jüngling gestartet ist und die uns alle mit spaß an die Sache ranführt.
Vor ein paar Tagen kam dann die Starterliste reingeflattert. Startnummer 5 !! Oh wie toll, kein langes warten. Wobei das dort natürlich den Grund hatte das wir alle vom Verein ja noch mithelfen mussten.
Ich schlug also um kurz nach 7 dort auf, kurz vor 8 war dann Parcourbegehung. Dieser gefiel mir richtig gut von vorn rein. Dann starteten wir als Nr 5 und gingen mit einem "Vorzüglich" - 95 Punkte vom Platz und lagen somit vorerst auf Platz 1.


Geburtstagswoche

13. August 2017 | 6 Pfotenabdrücke
Ich melde mich aus dem Urlaub zurück und bin nun am Ende unserer Hundegeburtstagswoche gelandet. Denn sowohl Bo als auch Blaze und Joy hatten diese Woche Geburtstag und sind ein, vier und sieben Jahre alt geworden. Wobei Blaze sein erster Geburtstag natürlich eher mein Highlight war. Wie schnell bitte ging das um? Und bitte warum ist er nun so groß?
Die Zeit rennt irgendwie. Joy merkt man an das sie älter wird. Sie hat kein Bock mehr auf junge Hibbelhunde, ist nicht mehr so geduldig und reagiert neuerdings etwas "drüber". Ihren Arbeitseifer hat sie aber behalten. Sie liebt Beschäftigungen aller Art und lange Unternehmungen.
Blaze ist weiterhin ein Clown und für ihn gibt es nichts tolleres als die Nähe seiner Menschen. Auch er ist bisher für alles zu Begeistern. Aktuell suchen wir noch etwas geeignetes um Agility zu beginnen. Ich hoffe da ja mehr auf sein Talent. Für Joy ist dieses Kapitel jedenfalls gelaufen.
Blaze hat auch schon einen Termin für seine Begleithundeprüfung. Diese wurde extra ein wenig verschoben damit wir unser Glück versuchen können. Aber da Blaze Fußarbeit liebt dürfte das kein Problem sein. Bis November ist ja auch noch was hin.

Ich sortiere nun meine Urlaubsbilder und wünsche euch einen entspannten Restsonntag.













Kurztrip Nordsee

15. Juli 2017 | erschienen in: | 4 Pfotenabdrücke

Viele von euch sind schon im Urlaubswahn und hier sollte eigentlich heute auch ein anderer Beitrag sein. Aber oft spielt uns das Bloggerleben ja einen Streich. Deshalb gibts bei uns heute nur ein paar Vorurlaubsbilder. Ich finde sie einfach zu schade um sie in den Ordnern schlummern zu lassen. Vor einigen Tagen hat es mich und meine Freundin gepackt und wir sind einfach einen Tag zur See an einen meiner Lieblingshundestrände in Parnassia/Bloemendaal.
Wir sind Zuhause bei warmen Wetter und Sonne abgefahren und bei 18 Grad, Regen und Wind ausgestiegen. Dementsprechend diesig war es dann mal wieder dort. Aber davon haben wir uns die paar Stunden nicht vermiesen lassen. Wir sind erst in die Stadt und danach an den Strand. Dann hieß es für uns gemütlich spazieren und für die drei Hunde....toben toben toben. Am Ende kurz vor der Abfahrt, kam tatsächlich auch die Sonne raus. Und was mir auffällt...Ich hab mehr Blaze als Joy drin. Hat eigentlich gar keinen Grund, aber isser nicht ein großer Junge geworden?



Hüte und Geschwistertreff - Urlaub

15. Juli 2017 | erschienen in: / / / | 2 Pfotenabdrücke
Wie angekündigt bin ich euch noch ein paar Urlaubsbilder schuldig. Wir waren bei Blaze Züchterin zum Welpentreffen und konnten 4 Tage dort verbringen. Auf unserem Programm standen viele Hunde und Menschen und auch ein wenig Gegend erkunden in der Restzeit.
Unser Wetter war wirklich wechselhaft. Von Regen über Sonne war in den paar Tagen alles dabei. Es hätte noch viel zu entdecken gegeben, aber die Zeit war zu knapp. Deshalb werden wir im Sommer nochmal mit Kindern hinfahren und dort mehr Zeit verbringen. Aber das hab ich euch sogar schon erzählt.

Wir sind Mittwochs dort angekommen und haben dann erstmal die Gegend erkundet. Einkaufen usw.
Ab dem Campingplatz geht es direkt in den Wald, am See entlang oder eben nach oben. Das war zum laufen schon toll aber die Zeit dazu fehlte auch irgendwie. Abends sind wir mit dem Onkel der dort wohnt schön Essen gegangen. Wie Praktisch ! :D